Beiträge von ptlbahn

    Aki, fast so was ich erwarte, aber manchmal hat man ja glück! Und Günstig betrachte ich bei der Lok im die 160€ oder darunter denn sie hat ja um soe 170€ gekostet.unter 100 € währe traumhaft, aber über 180€ währen mir zu teuer und nicht mehr günstig. Und wenn die Chanse nur 0,1 %o ist, so würde ich mich doch ärgern nicht angefragt zu haben wenn hinterher einer wieder erwarten doch davon berichtet das es sie günstig gab!

    Mr. Hobo


    Das ist mir klar! ABER wenn ihr den Aufwand für euch betreibt und die Form mehr Abgüsse her gibt, dann währe es ja sinnvoll die restlichen an zu bieten, denn das bringt ja etwas von den Kosten zurück. Der Harz kostet ja nicht viel.

    Extra noch mehr Aufwand betreiben würde ich da auch nicht weiter!

    Einfach ein Bild vom Fertigen auf den karton und gut ist. Wenn es keinen Abnehmer findet, dann hat man etwas Harz und Zeit vergäudet, wenn interesse besteht, dann kann man am ende weiter sehen.

    wenn gewünscht und wir uns einigen würde ich die Abgüsse des 4-Achsers auf Kommision mit in meinem Shop und bei Ausstellungen anbieten. Ich weiß ja nicht was er am ende kosten soll und ob es dafür kunden gibt.

    Hallo Wolfgang


    Bei deiner Version stören mich 2 Punkte;

    erstend die Schlängelfahrt oben Links über dem Schuppen

    zweitens keine gerade duchgehende Streckenführung.

    Man hat die Bahnhöfe immer so gebaut das man möglichst eine gerade durchgehende verbindung hat die mit möglicher Höchstgeschwindigkeit befahren werden kann, also keine größeren Kurven und eine Durchfahrtmöglichkeit nur über gerade stehende Weichen. Abzweigende Weichen bedeuten immer Langsamfahrt. Darum stören mich die beiden Punkte in deinem Gleisplan. Ansonsten ist der Bahnhof soweit schön angelegt. Das der Schienenbus im Kopfgleis endet ist zwar nicht die regel in solch einem Bahnhof, aber möglich wenn links die Strecke sich teilt und der VT nur als Zubringer einer Stichstrecke fungiert.

    da die Arnoldweichen alle über das Polarisierte Herzstück die Gleise abschalten muß die getrennte Aussenschiene über extra schalter versorgt werden. Ausserdem sind die Arnoldschienen brünierter Stahl, also nicht Lötfähig so das ich dieses gleismaterial nicht megr verwenden werde!

    Ich stelle mit das so vor:

    2 L-Winkel aus MS 1x5mm im abstand von 5mm auf eine Holzleiste als Pseudoschienen schrauben. Die Holzleiste vorher an den Enden mit einer V-Kerbe versehen.

    An der Weiche ebenfals ein stück Holzleiste mit einer Spitze die in die Kerbe der Latten past und darauf dann 2 kurze L-Winkel die als Aufgleiseinrichtung diehnen. Das ganze dann in eine kleine Kiste oder einen passenden Kabelkanal einbauen.

    Evenduell noch 2 kleine Kontaktfedern zur Stromübertragung.

    Ich bin morgen im Baumarkt und schaue mal ob ich da was passendes finde. Ist vieleicht auch ne Idee zum Anbieten.

    Dimo was hälst du von einem Wechselkasettensystem für die Züge?

    Die Züge auf einer Leiste mit "Gleis" in einem Kabelkanal von oben mit Schaumstoff gesichert. Deckel mit Schaumstoff ab, Leiste an die Weiche gelegt und auf die Anlage fahren. (Aufgleishielfe vorsehn).

    So kanst du belibig viele Tüge auf der Anlage bereit halten und die Zugkasetten an der Rückwand stapeln.

    Hallo Wolfgang


    Ich sehe die bilder erst jetzt.

    Ich finde die hellen Birken genau richtig, die dunklen sind ja (fast) im selben Laub wie die anderen Bäume ,aber birken sind grundsätzlich heller belaubt wie die meisten anderen Bäume. von daher empfinde ich die dunklen eher als zu dunkel.

    Doppelte Z-Größe:

    Bruecke1.jpg

    Der Durchlass soll für einen Bach sein und ist aus Dämmstyrodur geschnitzt, Stellprobe.

    Die Spannung selbst ist eigendlich in weitrn bereichen uninteressant. Viel wichtiger ist der geschaltete Strom und welche Last geschaltet wird!

    Bei zu hohen Strömen werden die Kontakte überlastet. (kleine Kontacktfläche, Hohe Stromdichte = erwärmung) 10A bei 3V oder bei 100V sind da egal.

    Wenn man über den Reed-Kontakt Kapazitive Lasten zu schaltet (zB. Entprellkondensatoren) entstehen kurzzritig extreme Ladestöme.

    Bei Induktiven Lasten (Relais zB) entsteht beim Abschalten der Induktiven Last durch Selbstinduktion extrem hohe Spitzenspannungen (einige kV) die dann auch den Kontakt zerstöhren können. (man denke nur aun die klassische Klingel mit Wagnerschen Hammer wo auch bei 4V ein Abrissfunke entsteht.

    Somit ist also das Entscheidende Kriterium für lange Lebensdauer der Reed-Kontakte die Last. Diese solte moglichst wenig induktiven oder Kapazitiven Anteil haben , an besten reihn Ohmische Lasten schalten.

    Hallo alle zusammen


    Mich würde mal interessieren, was ihr gerne auf euren Z-Straßen sehen würdet.

    Einige der unten aufgelisteten Modelle hatte ich schon mal angefangen, andere währen komplett neu zu erstellen. Aber es sind alles Fahrzeuge die mich irgendwie Interessieren.

    Ich weiß, es sind im Moment auch noch einige angefangene LKW-Modelle zu beenden (Müllauto, Wasserwagen, MAN F7), aber unabhängig davon interessiert mich, was Euch interessiert, damit ich zu den entsprechenden Fahrzeugen schon mal nebenbei Infos sammeln kann. Wenn Ihr ganz andere Wünsche habt, dann könnt ihr sie auch als Antwort schreiben, vieleicht ist da ja was bei was was mich auch reizt, was aber in meinen Augen keinen weiter interessieren würde.


    Falls ich am Ende etwas verwirklichen werden würde, dann wird es wieder ein Bausatz im 3D-Druck mit durchbrochenen Fenstern und Inneneinrichtung. Ob Ätzteile dabei sind, und ob ich einen Fahrer (oder mehr Insassen) hängt auch von eurer Meinung dazu ab.

    Den LT und den B1000 habe ich mal mit aufgenommen auch wenn hier der Begriff PKW etwas daneben ist.

    Mir geht es dabei mehr um eine Trendermittlung denn ich bin DR-Bahner was ja in Z etwas daneben ist. Es ist auch möglich von einem Typ 2 oder 2 Varianten in einen Satz zusammen zu fassen (zB. Kombi und Limosine)

    Je nach Volumen und Aufwand (=Shapwayskosten, Sonstige Kosten) rechne ich mit einem Preis je Modell zwischen 5 und 15 €. (logisch das der B1000 oder LT wesendlich mehr Druckvolumem kostet wie ein Trabant oder eine Isetta.

    Mr. Hobo


    Die zerkratzte schrift wirkt auf mich total unnatürlich (als ob der Wagen auf kopf kilometerweit durch die Landschaft gezerrt wurde) und das Schwarz am Einlauf ist auch unnatürlich. Darum gefällt er mit nicht. Der Rost am Fahrwerk ist dagegen gut geworden.